Libelle8

Libellen

  • Natur

Ich hatte in den letzten Wochen ja fast vergessen, wie schön es draußen ist. Ich bin früh auf dem Roller, der Talwind bläst dicke Morgennebel aus dem Kinzigtal heraus. Wir haben hier ja nur wenige Orte mit freier Sicht nach Osten, also Sonnenaufgang. Und so lande ich mal wieder auf der Heiligenreute. Es ist aber auch ein grandioses Fleckchen Erde! Oben angekommen stößt man auf eine Kreuzung mit einem kleinen Löschweier.

Eigentlich will ich nur die Nebelstimmung festhalten, da sausen drei blaugrüne Mosaikjungfern kreuz und quer über den Teich. Eine bessere Gelegenheit werde ich nie bekommen! Ich hole das Tele raus und halte mit 1/2500 Sekunde drauf.

An der teilweise blauen Färbung erkennt man, dass es Männchen sind. Sie jagen sich gegenseitig immer wieder über den Tümpel. Ich hab mich gefragt, was dieses Männchen da am Boden tut. Eiablage wird es ja kaum sein. Tatsächlich ist es offenbar so, dass es eine Paarung vorbereitet. Die Spermien werden bei Libellen am ‚Schwanzende‘ produziert. Von dort mit dieser Gymnastikübung zum sekundären Geschlechtsorgan am Bauch gebracht, wo später dann das ‚Schwanzende‘ eines Weibchens andocken wird. Also wenn er sie denn überzeugen kann. Klingt kompliziert und sieht echt auch so aus. Kamasutra für Fortgeschrittene…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.