Burdapark8

Improvisation

  • Natur

Ende Februar, mittags waren es um die 20 Grad, dabei ziemlich diesige Luft. Das könnten perfekte Bedingungen sein für einen perfekten Sonnenuntergang über der Rheinebene. Also mache ich mich gegen fünf auf den Weg in Richtung Rebhänge. Kurz drauf bin ich an einem meiner Lieblingsplätze angekommen. Ich suche Vordergrund-Motive und eine gute Position. Und warte geduldig.

Und dann, kurz bevor es so weit ist, hebt sich eine Wolkenformation langsam über die Vogesen und verschluckt in Zeitlupe ganz still und leise die Sonne.

Na ja, man kann nicht immer gewinnen. Und nun? Ich mache das Beste draus. Genau gegenüber steht der Mond am Himmel. Und einige Leute lassen den Tag drüben rund um den Burda-Pavillon ausklingen. Ich lasse mich treiben, komme in ein nettes Gespräch mit einer anderen Fotografin, die Lichter von Offenburg gehen nach und nach an. Es ist ein richtig schöner Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.