Nebel_Ohlsbach5

Freundliche Geisterstimmung

Richtiger Nebel ist hier bei uns gar nicht so häufig wie ich früher gedacht hätte. Das fällt einem – wie so oft im Leben – erst auf, wenn man drauf wartet.

Im Nebel wird die Welt für uns kleiner, wir sehen weniger von ihr. Für Naturfotografen kehrt sich der Effekt jedoch um: Fotos sind ja 2D. Wenn man bei klarer Sicht einen Wald fotografiert, sieht man deshalb auf den Bildern meistens nur Chaos: Stämme, Äste, Laub, etwas Himmel. Keine Struktur, keine Tiefe. Das Auge weiß gar nicht, wohin es schauen soll. Der wundervolle, natürliche Raum wird auf dem Foto einfach platt gedrückt.

Im Nebel jedoch grenzen sich die näher stehenden Bäume vor dem zunehmend unscharfen Hintergrund ab. Plötzlich wird auf den Bildern der Raum sichtbar. Das ändert alles!

Das ist aber nur ein Grund, weshalb ich mich schon wieder auf den Weg mache. Ich liebe die Atmosphäre in einem stillen, nebligen Wald. Grade um diese Jahreszeit. Die Klänge wirken seltsam gedämpft. Das Wetter ist trüb, doch das Laub leuchtet. Die Szenerie wirkt gleichzeitig etwas fremd und gruselig, und irgendwie auch ruhig und friedlich. Eine freundliche Geisterstimmung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.